Himmlischer Lebkuchenkuchen mit Schokoladen-Ganache

by Romy

Amazing Gingerbread Cake with Chocolate Ganache - vegan & naturally sweetenedIn zwei Tagen ist der erste Advent und damit beginnt f├╝r viele die sch├Ânste Zeit des Jahres.

Bist du auch ein Weihnachtsfan?

Die n├Ąchsten vier Wochen stehen bei mir ganz im Zeichen der Vorfreude auf Weihnachten. ­čîč­čÄů­čĆ╗­čÄä

Amazing Gingerbread Cake with Chocolate Ganache - vegan & naturally sweetenedDamit meine ich aber nicht Berge von Geschenken, sondern ein mit Lichtern & Kerzen geschm├╝cktes Zuhause, viel Zeit mit Freunden & Familie und statt Stress & Shoppingwahn, lieber mehr Ruhe & Besinnlichkeit f├╝r ein harmonisches Ende des Jahres. Denn geht es darum nicht eigentlich bei Weihnachten?

Nat├╝rlich darf auch der ein oder andere Weihnachtsmarktbesuch nicht fehlen. Dick eingepackt, umgeben von tausenden von Lichtern einen Kinderpunsch trinken (sorry, Gl├╝hwein ist einfach nichts f├╝r mich ­čĄĚÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ) und hei├če Maronen essen. Das geh├Ârt f├╝r mich genauso zur Adventszeit wie Pl├Ątzen backen und jeden Sonntag eine weitere Kerze anz├╝nden.

Amazing Gingerbread Cake with Chocolate Ganache - vegan & naturally sweetenedAmazing Gingerbread Cake with Chocolate Ganache - vegan & naturally sweetenedApropos backen! Heute er├Âffnen wir hier auf meinem kleinen Blog die vorweihnachtliche Backstube und zaubern eine leckere Nascherei. Meiner Meinung nach den perfekten Kuchen f├╝r die Advents- & Weihnachtszeit! N├Ąmlich fluffigsten Lebkuchenkuchen mit zartschmelzender Schokoladen-Ganache. Und als kleines Extraschmankerl gibt’s karamellisierte Apfelscheiben dazu. ­čŹÄ

Amazing Gingerbread Cake with Chocolate Ganache - vegan & naturally sweetenedDas Rezept┬áf├╝r den Kuchen habe ich letztes Jahr bei der lieben Brandi auf ihrem inspirierenden Blog The Vegan 8┬áentdeckt und auch gleich ausprobiert. Die gesamte Familie war beim Weihnachts-Kaffeekr├Ąnzchen dann auch mega begeistert und der Kuchen ruck-zuck verspeist. Deshalb wollte ich den Lebkuchenkuchen dieses Jahr unbedingt wieder backen. Diesmal allerdings ein bisschen abgewandelt und mit meiner pers├Ânlichen Note versehen.

Amazing Gingerbread Cake with Chocolate Ganache - vegan & naturally sweetenedAmazing Gingerbread Cake with Chocolate Ganache - vegan & naturally sweetenedFür mich hat dem Lebkuchenkuchen letztes Jahr noch irgendwie das gewisse Etwas gefehlt, um ihn perfekt zu machen. Heute wird er deshalb in cremige Zartbitter-Schokoladen-Ganache gehüllt. Das klingt nicht nur verführerisch. Es duftet auch himmlisch und beschert dir beim Probieren diesen perfekten Augen-zu-und-hmmmm-Moment.

Amazing Gingerbread Cake with Chocolate Ganache - vegan & naturally sweetenedHmmm… ja, genau den. ­čĄĄ

Dieser k├Âstliche Lebkuchenkuchen ist ganz nebenbei vegan, ohne ├ľl und nur nat├╝rlich ges├╝├čt. Eine Nascherei (fast) ganz ohne schlechtes Gewissen. Den weihnachtlichen Duft beim Backen, der durch dein Zuhause zieht, gibt’s noch gratis dazu.

Amazing Gingerbread Cake with Chocolate Ganache - vegan & naturally sweetenedAmazing Gingerbread Cake with Chocolate Ganache - vegan & naturally sweetenedAlso schnell Sch├╝rze umbinden, perfekten Lebkuchenkuchen backen, Freunde einladen, Kerzen anz├╝nden und gemeinsam die sch├Ânste Zeit des Jahres genie├čen!┬áIch bin sehr gespannt, ob dich der Kuchen genauso begeistern wird, wie mich. Lass mir gern einen kleinen Kommentar von deinem pers├Ânlichen Augen-zu-und-hmmm-Moment da. Ich freu mich drauf. ­čśŐ

Fr├Âhliches Backen & bis bald!┬áXO, Romy

 

5 von 1 Bewertung
Amazing Gingerbread Cake with Chocolate Ganache - vegan & naturally sweetened
Himmlischer Lebkuchenkuchen mit Schokoladen-Ganache
Dieser traumhafte Kuchen darf in der Vorweihnachtszeit nicht fehlen. Wunderbar weich und fluffig mit dem perfekten Lebkuchenaroma. Vegan, ├Âl-frei und nur nat├╝rlich ges├╝├čt. Eine Weihnachtsnascherei (fast) ganz ohne schlechtes Gewissen. ­čîč
Portionen
8 St├╝cke
Vorbereitungszeit
15 Min.
Garzeit
30 Min.
Abk├╝hlzeit:
1 Std.
Gesamt
40 Min.
 
Kategorien: Cake, Dessert
Tags: Lebkuchen, ├Âlfrei, plant-based, vegan, vegetarisch
Zutaten
F├╝r den Kuchen:
    Trockene Zutaten:
    • 100 g Weizenmehl 550er
    • 90 g Vollkorn-Weizenmehl*
    • 40 g Vollkorn-Buchweizenmehl
    • 15 g Maisst├Ąrke
    • 2 TL Natron
    • 4 TL Lebkuchengew├╝rz**
    • 1/2 TL gemahlene Vanille
    • 1 Prise Salz
    Feuchte Zutaten:
    • 240 g Apfelmark , (100% ├äpfel ohne Zucker)
    • 200 g Ahornsirup
    • 80 g Zuckerrohr-Melasse***
    • 2 EL hei├čes Wasser
    F├╝r die Schokoladen-Ganache:
    • 80 g dunkle vegane Schokolade (60% Kakao)****
    • 30 ml Hafermilch
    • 1/2 TL Zimt
    F├╝r die Karamell-Apfelspalten:
    • 1 Apfel, entkernt & gesch├Ąlt
    • 1 TL Kokos├Âl
    • 1 EL Ahornsirup
    • 1 Prise Zimt
    Au├čerdem:
    • Mandelbl├Ąttchen zum Verzieren
    Anleitung
    F├╝r den Kuchen:
    1. Den Ofen auf 175┬░C Ober-|Unterhitze vorheizen.

      Eine Kuchenform (meine ist 15 x 25 cm) mit Kokos├Âl einfetten und|oder mit Backpapier auslegen.

    2. Alle trockenen Zutaten in einer gro├čen Sch├╝ssel mit einem Schneebesen vermengen.

    3. Die feuchten Zutaten dazu geben und mit dem Schneebesen nur solange r├╝hren, bis alles gut vermischt ist. (NICHT zu lange r├╝hren, sonst wird der Teig z├Ąh und geht nicht richtig auf.)

    4. Den Teig in die vorbereitete Form gie├čen und den Kuchen f├╝r 25-30 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter in der Form f├╝r 1 Stunde ausk├╝hlen lassen.

    F├╝r die Schokoladen-Ganache:
    1. W├Ąhrend der Kuchen abk├╝hlt, kannst du die Ganache vorbereiten.

      Die Schokolade in St├╝cke brechen und in eine kleine (hitzefeste!) Sch├╝ssel geben (z.B. Porzellan). 

    2. Dein Ofen ist wahrscheinlich noch hei├č vom Backen, aber falls nicht stelle ihn nochmal auf 80┬░C und stell die Sch├╝ssel f├╝r ca. 10 Minuten hinein.

    3. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, r├╝hrst du die Hafermilch und den Zimt mit einem L├Âffel solange unter, bis eine cremige, gl├Ąnzende Schokomasse entstanden ist.

    F├╝r die Karamell-Apfelspalten:
    1. Die Apfelspalten bereitest du am besten auch vor, w├Ąhrend der Kuchen abk├╝hlt.

      Schneid zuerst den Apfel in d├╝nne Spalten.

    2. Erhitz das Kokos├Âl in einer beschichteten Pfanne und gib die Spalten hinein. F├╝ge dann noch den Ahornsirup hinzu und lass alles ein paar Minuten brutzeln bis die Apfelspalten goldbraun sind (behalt es aber im Auge, damit nichts anbrennt). 

    3. Wende die Apfelscheiben und lass sie auch auf der anderen Seite braten. Streu noch eine Prise Zimt dar├╝ber und lass den Apfel in der Pfanne abk├╝hlen.

    Dekorieren:
    1. Nimm den abgek├╝hlten Kuchen aus der Form und verteil die Schokoladen-Ganache vorsichtig darauf.

      Wenn du magst, kannst du das Topping noch mit Mandeln oder anderen N├╝ssen verzieren.

      Schneid den Kuchen vorsichtig in 8 St├╝cke und servier ihn mit den karamellisierten Apfelscheiben als Blickfang auf dem Teller.

    Anmerkungen
    *Du kannst auch nur Vollkorn-Weizenmehl verwenden, der Kuchen wird dann allerdings etwas kompakter und weniger fluffig.
     
    **Ich habe dieses hier verwendet.
    Es enth├Ąlt: Orangenschale, Zitronenschale, Cassia-Zimt, Gew├╝rznelke, Sternanis, Ingwer, Muskatnuss, Kardamom.
     
    ***Ich nehme diese hier (Zuckerrohr-Melasse ist auch ein super Eisen-Lieferant. Iss am besten regelm├Ą├čig einen L├Âffel voll davon und trink ein Glas Orangensaft dazu. Vitamin C hilft deinem K├Ârper n├Ąmlich das Eisen besser aufzunehmen.)
     
    ****Am besten verwendest du eine Schokolade, die nat├╝rlich mit Kokosbl├╝tenzucker ges├╝├čt ist. 'Normale' Schokolade geht aber nat├╝rlich auch. ­čÖé
     
    Wann immer m├Âglich, verwende ich Produkte in Bio-Qualit├Ąt. Das ist nicht nur viel besser f├╝r die Gesundheit, sondern auch f├╝r die Umwelt. ­ččĺź­čĺÜ

    More blissful recipes

    3 comments

    Jesse-Gabriel Sunday, der 24. February 2019 - 20:03


    Hallo liebe Romy,
    ich m├Âchte diesen Kuchen morgen f├╝r meine Nachbarn aber ohne Schokoladen-Ganache und nicht ganz so Weihnachtlich, denkst du ich kann ihn auch ohne die Zutaten zu reduzieren in einer 18 – 20 cm Springform backen oder doch lieber die Zutaten halbieren!?
    K├Ânnte ich die Melasse auch durch Dattelsirup, selbstgemacht verwenden.
    Viele Gr├╝├če sendet dir, euch,
    Jesse-Gabriel

    Romy Sunday, der 24. February 2019 - 22:21

    Hallo Jesse,
    sch├Ân, dass du den Lebkuchenkuchen auch ausprobieren m├Âchtest. ­čÖé
    Also, f├╝r eine 18er Kuchenform solltest du die Zutatenmenge um ca. 1/3 reduzieren. Du kannst es auch mit der H├Ąlfte probieren (ist wahrscheinlich einfacher zu rechnen ;)), aber vielleicht wird der Kuchen dann etwas flach.
    Ich habe die Melasse noch nicht ersetzt, aber ich glaube schon, dass du sie mit Dattelsirup ersetzen kannst. Oder du probierst es mit Kokosbl├╝tensirup. Der ist ja auch ziemlich z├Ąhfl├╝ssig und kommt in der Konsistenz der Melasse ziemlich nahe.
    Ich bin gespannt, wie dir (und deinen Nachbarn) der Kuchen schmecken wird.
    Viel Spa├č beim Backen und guten Appetit ­čÖé
    Liebste Gr├╝├če,
    Romy

    Jesse-Gabriel Tuesday, der 26. February 2019 - 19:56

    Vielen Dank das du mir zur├╝ck geschrieben hast, Besuch verz├Âgert sich ein wenig, Kuchen wird aber nach gebacken.
    Den Dattelsirup mache ich selbst, frisch daher kann ich die Konsistenz selber entscheiden z.B z├Ąhfl├╝ssig wie Melasse.
    Ich werde berichten.
    Danke nochmal!
    Jesse-Gabriel

    Comments are closed.