Pinke Burgerbr├Âtchen mit Chia

by Romy

Homemade pink Burger Buns with Chia - super fluffy & veganIch liiiebe Burger. Veggie Burger nat├╝rlich. Ob mit Kichererbsen-Patties, Gem├╝se-Pattie oder auch mit gegrillten Portobello Champignons. Ganz egal, ich liebe sie alle. ­čÖé

Aber bei Burgern z├Ąhlen zur Abwechslung mal nicht nur die inneren Werte. Oh nein, das Drumherum ist mindestens genauso wichtig. Was ich damit meine? Nat├╝rlich das Burgerbr├Âtchen. Weich und fluffig muss es sein, nicht zu trocken und idealerweise nicht vollgestopft mit lauter unn├Âtigen Zutaten & Chemie.

Homemade pink Burger Buns with Chia - super fluffy & veganUnd da haben wir auch schon den Knackpunkt. Hast du schon mal auf die Zutatenliste von fertigen Burgerbr├Âtchen geschaut? Bei den meisten vergeht einem der Burgerhunger sofort wieder. Und leider machen Bio-Br├Âtchen da nicht wirklich eine Ausnahme.┬á­čĄĚÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ Die Zutatenliste ist teilweise endlos und ich frage mich oft, warum das alles in den kleinen Br├Âtchen drin sein muss. Geht dir das genauso?

Homemade pink Burger Buns with Chia - super fluffy & veganHomemade pink Burger Buns with Chia - super fluffy & veganGanz ehrlich, f├╝r ein gutes Burgerbr├Âtchen braucht man nur 6 Zutaten: Mehl, frische Hefe, Wasser, Margarine, Zucker & Salz. So einfach ist das. Was ist also die L├Âsung des Problems? ­čĄö Selber backen nat├╝rlich. ­čÖî

Ich backe immer gleich 12 Burgerbr├Âtchen auf einmal und friere 8 St├╝ck davon ein. 1x Arbeit, 3x Genuss. Die Br├Âtchen sind n├Ąmlich nach dem Auftauen (am besten in einer Plastikt├╝te oder Tupperbox, damit sie sch├Ân weich bleiben) genauso weich und fluffig wie frisch gebacken.

Homemade pink Burger Buns with Chia - super fluffy & veganUnd weil normal ja jeder kann, bringen wir heute ein bisschen Farbe ins Spiel. Es gibt pinke Burgerbr├Âtchen mit Chia. ­čĺĽ Das ist ein toller Farbtupfer auf dem Teller, geht ganz leicht und ist auch noch gesund. Tripple win! Du gibst einfach anstelle des Wassers Rote Bete-Saft mit in den Teig. Vitamine & Mineralien gibt’s gratis dazu.

Die Margarine habe ich durch eine ges├╝ndere Alternative ersetzt. Und zwar…*Trommelwirbel*…pflanzlichen Joghurt & Oliven├Âl. Das macht geschmacklich keinen Unterschied, ist aber im Vergleich zur Margarine einfach die bessere Wahl. Chiasamen kommen auch noch in den Teig. Die haben nicht nur jede Menge gesunde Omega-3 Fetts├Ąuren, sondern sorgen auch daf├╝r, dass deine Burgerbr├Âtchen besonders weich und nicht trocken werden. Und h├╝bsche schwarze Punkte machen sie auch. Passt doch super zum Pink, oder?

Homemade pink Burger Buns with Chia - super fluffy & veganSooo wunderbar fluffig!

Du h├Ąttest lieber eine andere Farbe? Kein Problem! Probier doch mal Kurkuma oder Safran f├╝r gelbe Br├Âtchen ­čĺŤ und Spirulina oder Spinat f├╝r gr├╝ne Br├Âtchen aus. ­čĺÜ Hauptsache h├╝bsch bunt. ­čîł

Homemade pink Burger Buns with Chia - super fluffy & veganSo, jetzt hei├čt es ├ärmel hochkrempeln & ordentlich kneten. Nur dann wird dein Hefeteig n├Ąmlich gut und geht sch├Ân auf. Als Belohnung warten warme, weiche, wundervoll pinke Burgerbr├Âtchen auf dich. Du kannst die Br├Âtchen ┬ánat├╝rlich auch einfach so genie├čen, falls mal kein Pattie zur Hand ist. Mit Hummus oder Marmelade kann ich sie echt nur empfehlen. ­čśë

Viel Spa├č beim Backen & Genie├čen! xo, Romy

 

Pinke Burgerbr├Âtchen mit Chia
Fluffig weiche Burgerbr├Âtchen, die nicht br├Âseln und die jeden Burger perfekt machen. Rote-Bete-Saft macht die Br├Âtchen pink und auch ein bisschen ges├╝nder. Einfach die perfekten Burger Buns ­čĺĽ
Portionen
12 Br├Âtchen
Vorbereitungszeit
15 Min.
Garzeit
12 Min.
Gehzeit
1 Std.
Gesamt
1 Std. 27 Min.
 
Kategorien: Main Course
Gerichte: American
Tags: Chia, plant-based, Rote Bete, vegan
Zutaten
  • 500 g Mehl*
  • 1 EL Chia
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Guarkernmehl (optional)**
  • 220 ml Rote-Bete-Saft
  • 1 TL Rohrohrzucker
  • 1 W├╝rfel frische Hefe, zerbr├Âselt, ca. 42 g
  • 3 EL Soja-Kokos-Joghurt***, z.B. von Provamel
  • 1 EL Oliven├Âl
Anleitung
  1. Ofen auf 180┬░C Ober-|Unterhitze vorheizen.

  2. Mehl, Chia, Salz & Guarkernmehl in einer gro├čen Sch├╝ssel vermischen.

  3. Den Rote-Bete-Saft in einem Topf leicht erw├Ąrmen. WICHTIG: der Saft darf wirklich nur lauwarm sein (idealerweise 35-38┬░C), sonst stirbt die Hefe und deine Br├Âtchen werden steinhart. 

    Wenn du unsicher bist, einfach mit einem L├Âffel am Handgelenk testen. Wenn es sich dort angenehm lauwarm anf├╝hlt, ist es die richtige Temperatur.

  4. Den warmen Saft in eine kleine Sch├╝ssel sch├╝tten und den Zucker und die Hefe hinzuf├╝gen. Gut r├╝hren, bis die Hefe sich aufgel├Âst hat. 

  5. Die Hefe-Saft-Mischung, den Joghurt und das ├ľl zu den trockenen Zutaten geben und alles zu einem Teig vermischen. Dann f├╝r 5 Minuten auf einer leicht bemehlten Fl├Ąche kneten, bis du einen flexiblen, leicht feuchten Hefeteig hast.

  6. 12 runde Burgerbr├Âtchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einem Geschirrtuch abdecken und f├╝r eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

  7. Nach der Gehzeit sollten die Br├Âtchen sich sichtbar vergr├Â├čert haben. Jetzt f├╝r 12 Minuten backen.

  8. Die fertigen Br├Âtchen auf einem Ofenrost ausk├╝hlen lassen.

Anmerkungen
Die Burgerbr├Âtchen lassen sich wunderbar einfrieren und schmecken nach dem Auftauen genauso frisch und lecker.┬á
 
*Ich habe normales Weizenmehl verwendet. Du kannst auch einen Teil des Mehles mit Vollkornmehl ersetzen, allerdings wird die Konsistenz der Br├Âtchen dadurch weniger fluffig.
 
**Das Guarkernmehl sorgt daf├╝r, dass die Br├Âtchen innen etwas 'feucht' bleiben und dadurch die perfekte Burgerbr├Âtchen-Konsistenz bekommen.
 
***Oder anderen pflanzlichen Joghurt deiner Wahl.
 
Wann immer m├Âglich, verwende ich Produkte in Bio-Qualit├Ąt. Das ist nicht nur viel besser f├╝r die Gesundheit, sondern auch f├╝r die Umwelt. ­ččĺź­čĺÜ

More blissful recipes